Petra Schumacher fotografierte viele Häfen

Saison 2019

Hafenfotos von Petra Schumacher

Im Winterlager

Anhinga ist noch im Winterlager. Schon wieder gibt es eine Rückrufaktion vom Hersteller. Wir könnten k........
Hamburger Yachthafen
Mitte Mai ist alles erledigt. Nun wird erst einmal gepackt, geputzt und klar Schiff  gemacht.
Kruzenshtern Deutschland
Vom Deich aus haben wir einen tollen Blick auf die Elbe. Die schönen Schiffe Kruzenshtern und Deutschland fahren elbabwärts.

Die Elbe Mississippi Queen
Obwohl der Wetterbericht ständig Unwetterwarnungen ansagt, haben wir allerschönstes Sommerwetter. Gut, dass wir nicht zuhause geblieben sind. Wir schippern elbabwärts und wieder zurück.

Schulauer Hafen Schulauer Hafen
Auf dem Rückweg machen wir einen Abstecher in den Schulauer Hafen, der das Herz der „Maritimen Meile“ sein soll. Naja.......
Törn 2019
Endlich geht es in den ersten (grünen) Urlaub
Elbe Oortkaten
 Es ist sehr warm und auf der Elbe fahren viele Boote. Unser erstes Ziel ist der Hafen von Oortkaten.

Mölln Donnerschleuse
Über Lauenburg tuckern wir gemütlich durch den Elbe-Lübeck-Kanal nach Mölln. Drei Tage später geht es nach einstündiger Wartezeit (das haben wir schon viel schlimmer erlebt) durch die Donnerschleuse.

Lübeck Lübeck
Als wir kurz vor unserem Ziel in Lübeck sind, müssen wir eine böse Überraschung erleben. Kurz nach der letzten Schleuse fahren wir hinter einem Trawler her. Die Hubbrücke in Lübeck öffnet, der Trawler fährt durch und wir natürlich auch. Obwohl wir nur wenige Meter hinter dem Boot herfahren, schaltet die Ampel auf rot und die Brücke senkt sich ab. Zum Aufstoppen war es zu spät und so knallte unsere halb gelegte Funkantenne gegen die Brücke. Es fehlten nur wenige Zentimeter, und wir wären platt gewesen. Nach diesem Schreck machen wir im NewPort fest und die Lisa von Lübeck kommt zum Greifen nah....

Lübeck Travemünde
Hier bleiben wir noch einen Tag, sehen uns die Altstadt an und machen ein paar Einkäufe. Über Travemünde erreichen wir

Kühlungsborn Kühlungsborn
sieben Stunden später Kühlungsborn.

Kühlungsborn
Sechs bis sieben Beaufort Windstärke und eine hohe Brandung überreden uns, ein paar Tage hier zu bleiben.
.
Hesnaes Hesnaes
Der nächste Hafen ist Hesnaes auf der dänischen Insel Falster. Zunächst sind wir ganz allein in dem schönen kleinen Hafen, abends kommen noch ein paar Boote und "endlich" mal wieder ein Gewitter dazu.
.
Hesnaes
Havnepenge kassiert hier noch ein richtiger Hafenmeister und kein typisch dänischer Blechkasten.

Klintholm Klintholm
Jetzt geht es erst einmal nach Klintholm auf Moen, hier waren wir lange nicht mehr. Wir finden einen schönen Platz mit toller Aussicht.
.
Klintholm Klintholm
Egal ob tagsüber, nachts oder wenn Sonnenuntergang ist, in

Klintholm
Klinthom ist es wirklich sehr schön.
Harboelle Stubbekoebing
Nach einer Nacht im Hafen von Harboelle im Groensund legen wir für kurze Zeit in Stubbekoebing an, um Proviant zu kaufen.

Farøbroerne Vordingborg
Danach verlassen wir den Groensund und fahren durch die Farøbroerne nach Vordingborg.

Vordingborg Vordingborg
Zunächst haben wir hier schönstes Sommerwetter bis sich am Abend ein heftiges Gewitter ankündigt.

Vordingborg
Plötzlich wird es Mitte Juni recht früh am Abend dunkel und eine Böenwalze "rollt" auf uns zu. Eine Bootswäsche gibst es gratis dazu ;-)

Naestved
Weil es weiterhin recht stürmisch ist, fahren wir am nächsten Tag mit dem Linienbus nach Næstved.

 

Vordingborg Vordingborg
Vordingborg ist eine sehr schöne Stadt. Der Garten in der Burgruine ist sehr gepflegt und der Gänseturm ist das Wahrzeichen.

Vordingborg Vordingborg
Am Burggraben sehen wir ein Warnschild auf "Wildwechsel" (Pass auf die Tiere auf) - ob das auch so gemeint ist?
 
Storebæltsbroen Guldborg
Noch sind moderate Winde angesagt und so fahren wir von Vordingborg aus durch die Storebæltsbroen bis nach Guldborg. Der Hafen ist völlig mit Seetang überwuchert, doch

Guldborg Guldborg
wir bleiben für eine Nacht und freuen uns auch ein Abendessen im Hafenrestaurant. Leider haben wir uns zu früh gefreut - es gab nur sehr mittelmäßige Imbiss-Kost zu Restaurantpreisen. 
 
Offshore-Windpark Insel Poel
Nach einer schönen ruhigen Fahrt durch den Guldborg-Sund passieren wir den riesigen Nysted Havmøllepark, die gewaltigen Offshore-Windparks auf dem Rødsand und kommen wenige Stunden später an der Insel Poel vorbei.

Wismar Wismar
Nach einem kurzen Tankstopp laufen wir den Hafen von Wismar an. Nachdem wir dien Spuren von 
 
Wismar Wismar
SOKO WISMAR gefolgt sind  ;-) ist erst einmal Shopping angesagt.
 
Travemünde Donnerschleuse
Der Urlaub geht zu Ende. Wir starten morgens in Wismar und fahren in die Trave, auf der uns viele Schiffe und Boote entgegen kommen. Übernachten können wir an der Donnerschleuse.
 
Geesthacht
Am letzten Tag der Fahrt haben wir Glück - in Geesthacht haben wir die Schleuse ganz für uns allein.
 
City Sporthafen Hamburg City Sporthafen Hamburg
Anfang Juli wird es kalt und die Arbeit ruft, da warten wir erst einmal ab, bis wir Mitte Juli in den City Sporthafen nach Hamburg fahren. Auch wenn wir hier gewaltig durchgeschüttelt werden,
 
City Sporthafen Hamburg City Sporthafen Hamburg
ist der Blick in der Nacht auf den Hafen einfach toll. Abends treffen wir uns mit Freunden im Cotton Club. Der Auftritt von John Law and the Tremors war Spitze.
 
Törn 2019
Nun geht es in den zweiten (grünen) Urlaub
Borsfleth an der Stör Borsfleth an der Stör
Anfang August fahren wir zum SSV Borsfleth ins Störloch. Auch hier gehen wir abends zu einem Open Air Konzert mit John Law and the Tremors, Trotz eines starken Gewitters war sowohl die Stimmung als auch die Band einfach toll.
 
Borsfleth an der Stör
Nach einem kurzen Blick auf die Peters-Werft, die gerade die Restaurierung der PEKING vornimmt,
 
Cuxhaven Cuxhaven
führt unsere Tour elbabwärts nach Cuxhaven. Eigentlich wollen wir nach zwei Tagen weiter und in die Weser fahren. Doch das Wetter macht vielen Skippern einen Strich durch die Rechnung. Regenschauer, Gewitter und heftiger Starkwind lassen uns ganze acht Tage hier verweilen.
 
Elbetonne Nr. 1 Bremerhaven
 Endlich bekommen wir eine etwas bessere Windprognose vorhergesagt. Fluchtartig verlassen zahlreiche Boote morgens in aller Frühe (für uns v i e l zu früh) den Hafen. In der Elbmündung stand noch eine sehr hohe Dünung und die Fahrt ist kein wirkliches Vergnügen. Erst ab Elbetonne 1 ist die See etwas ruhiger. Ein paar Stunden später sind wir querab

Bremerhaven Nordenham
Bremerhaven und haben traumhaftes Wetter. Eine Stunde später erreichen wir Nordenham und können richtig ausschlafen. Vor 14:00 Uhr kommen wir sowieso wegen der Tide nicht aus dem Hafen.

Brake Schulschiff Deutschland
 Dann geht es die Weser flussaufwärts bis nach Bremen-Vegesack, wo das  Schulschiff Deutschland liegt. Hier mündet die Lesum in die Weser.

Lesum Bremen
Nach einem Tankstopp fahren wir sechs Kilometer auf der Lesum bis nach Burg. Ein gutes Abendessen beim Griechen, eine ruhige Nacht am Fluss, was will man mehr. Das nächste Ziel ist der Europahafen in Bremen. Leider hat ein Lokal die Musik so laut gestellt, dass bis 2:00 Uhr nachts besonders die Bässe das Schlafen nicht möglich gemacht haben. Schade, muss das wirklich sein?

Bremen Bremen
Am nächsten Mittag mieten wir uns direkt am Hafen für ein paar Tage ein Auto und fahren nach Hause. Danach wollen wir eigentlich noch ein bis zwei Tage hier bleiben, um uns Bremen anzusehen. Doch diesmal ist es der Baulärm, der sehr aufdringlich durch den Hafen dröhnt. Wir legen ab, kommen an der Bremer Altstadt

Bremen Bremer Weserschleuse
und dem Weser-Stadion vorbei und legen etwas später an der 

Bremer Weserschleuse Bremer Weserschleuse
Hemelinger Sportbootschleuse am Weserwehr an. Sie funktioniert per Knopfdruck und bald rauscht das Wasser in die Kammer.

Marina Wieltsee Marina Wieltsee
Spät am Abend erreichen wir die idyllisch gelegene Marina Wieltsee und bleiben dort zwei Tage. 
 
Marina Wieltsee
Ein Bilderbuch-Sonnenuntergang ist unser Lohn.
Achim Achim
Im Yachthafen Achim-Uesen machen wir als Nächstes fest
 
Achim Schleuse Langwedel
und freuen uns auf ein sehr gutes Abendessen direkt am Hafen. Wir bleiben noch einen Tag länger, kaufen nach einem langen und heißen (über 30 Grad) Fußmarsch Proviant und erreichen etwas später die Schleuse Langwedel.
 
Verden Verden
Damit wir die Stadt Verden besuchen können, biegen wir in die Aller ein und finden einen einfachen Sportbootanleger in der Innenstadt.

		
Verden Verden
Nach einem ausgiebigen Stadtbummel

		
Verden Verden
fahren wir zum Verdener-Motorboot-Verein und legen außerhalb des Hafens am Fluss an, denn 

		
Verden
die Aussicht wie hier durch unser Bootsfenster ist traumhaft.

		
Hoya  Hoya 
Unseren nächsten Stopp erreichen wir nach 3-stündiger Fahrt. In Hoya legen wir ebenfalls an der 
Hoya 
Flussseite an. Ein großer Supermarkt ist bequem in 20 Minuten zu erreichen - diese Chance nutzen wir natürlich.

		
Nienburg  Nienburg 
Dann geht es weiter die Weser hoch bis nach 

		
Nienburg 
Nienburg. Abends gehen wir noch kurz in die Stadt.
Landesbergen  Landesbergen 
Bei unserer Weiterfahrt am nächsten Tag tuckern wir ganz gemächlich und die Weser wird sehr idyllisch. Wir sehen tausende Vögel um uns herum.  Dann erreichen wir die 

		
Landesbergen 
Schleuse Landesbergen. Etwas später 
 
Petershagen  Petershagen 
 warten wir vor der Schleuse Schlüsselburg. Da wir aufgefordert worden sind am Sportbootanleger festzumachen, üben wir uns zunächst in Geduld. Nach knapp zwei Stunden fragen wir mal nach wann es heute weitergeht, dann öffnet sich das Schleusentor und wir werden ganz allein geschleust. Es ist schon recht spät, in der Schleuse Petershagen geht es recht schnell und der nächste Hafen ist

Petershagen
nicht weit. wir bleiben im Sportboothafen Lahde

Mittelweser  Schachtschleuse 
 Wieder verändert sich das Landschaftsbild an der Mittelweser, doch nun ist es nicht mehr weit zum Mittellandkanal. Gerne möchten wir beim Wasserstraßenkreuz Minden die Schachtschleuse nutzen. Wir müssen an der Spundwand festmachen und warten - und warten und warten. Es gibt technische Probleme mit der anderen Schleuse, und so kann immer nur ein Binnenschiff  zur Zeit mit der Schachtschleuse geschleust werden. Drei Stunden später

Schleuse Minden Schachtschleuse 
müssen wir die große Schleuse nehmen. Auch wenn wir die Kammer ganz für uns alleine haben ist es schade. Kurz vor dem Auslaufen können wir noch einen kurzen Blick auf das schöne Bauwerk werfen.

Mindener Yacht-Club Mindener Yacht-Club  
Als wir den Mindener Yacht-Club in Hahlen erreichen, ist es schon fast dunkel. Kein einziger Liegeplatz ist mehr frei. Wir dürfen aber für eine Nacht an der Slipbahn festmachen, bevor wir am nächsten Tag einen richtigen Liegeplatz bekommen.

Minden Minden 
Nun haben wir ca.140 km Fahrt durch den Mittellandkanal vor uns. Vor der Fahrt hatten wir leichte Bedenken, ob das nicht zu langweilig wird, doch wir waren angenehm überrascht. Der Blick auf das Kaiser-Wilhelm-Denkmal an der Porta Westfalica oder

Mittellandkanal Mittellandkanal 
das Kanalufer mit verschiedenen Bäumen und Tieren ist recht abwechslungsreich. Der Hafen
Hafen Idensen
in Idensen verfügt über ein gutes Restaurant. Das lassen wir uns nicht entgehen und bleiben eine Nacht dort.

Hannover Hannover 
Rund um Hannover gibt es viel Industrie, aber auch einige schöne Stellen am Kanal. In Anderten
Misburg Kanal Misburg Kanal 
biegen wir in den Stichkanal Misburg ab und bleiben für zwei Tage beim Hannoverschen Motorboot Club

Misburg Kanal Anderten
Es ist immer wieder erstaunlich, wie ein Binnenschiff in einem so engen Kanal noch manövrieren kann. In einer Schleuse, wie hier in Anderten, verkrümelt sich ein Schiff fast.

Stichkanal Salzgitter Stichkanal Salzgitter
Das heutige Ziel ist der Hafen Heidanger im Stichkanal Salzgitter. Es ist ein schöner Hafen mit einem sehr guten Restaurant.
 
Elbe-Seitenkanal Wittingen
Nach zweieinhalbstündiger Fahrt am frühen Morgen erreichen wir den Elbe-Seitenkanal. Heute müssen wir in Wittingen tanken. Danach bleiben wir im

Wittingen Wittingen
Wittinger Sporthafen für zwei Tage.
 
Wittingen Wittingen
Die Hafenklause hat uns schon vor ein paar Jahren gut gefallen und so verbringen wir auch jetzt die Abende dort. Leider wird es bereits recht früh dunkel. Schade, der Sommer könnte gerne noch etwas länger bleiben.

Uelzen Uelzen
Das nächste Ziel nach der Schleuse Uelzen ist der Hafen des Yachtclubs Uelzen. Das "Clubhaus Am Leuchtturm" bietet sehr gute Gastronomie. 
Uelzen Uelzen
Der Hafen ist schön und gepflegt und eine Bushaltestelle ist in zehn Minuten fußläufig zu erreichen. Der Bus fährt zwar recht selten, aber man

Uelzen Uelzen
erreicht damit die Uelzener Innenstadt. Das Wetter ist (noch) fantastisch, doch 
Elbe-Seitenkanal Das Schiffshebewerk am Elbe-Seitenkanal
nun gibt es eine Schlechtwetterprognose mit Sturm. Die heutige Tour soll bis Geesthacht gehen. Zuvor müssen wir durch das Schiffshebewerk in Scharnebeck. Weil ein Trog gesperrt ist, drängeln sich alle Schiffe in die freie Kammer. Es passt kein Blatt Papier mehr dazwischen.
Geesthacht Bunthaus
In Geesthacht ist die typische Ruhe vor dem Sturm zu sehen. Wir legen früh ab, damit wir an diesem Tag noch nach Wedel kommen. An der Bunthäuser Spitze ist noch viel los.  
Hamburg Wedel
im Hamburger Hafen sehen wir das neue Löschboot „Branddirektor Westphal“, eine gute Stunde später erreichen wir Wedel.

Haseldorfer Nebenelbe Haseldorfer Nebenelbe
Eine Woche später lockt uns das gute Wetter am Wochenende in die Haseldorfer Nebenelbe, wo wir ankern.
 
   
 

Friedrichskoog ist zu jeder Jahreszeit sehr schön, wir vermieten unser Ferienhaus

   Besucher Besucherzaehler

 

Weitere Törns:

Saison 2018 

Saison 2017

Saison 2016

Saison 2015

 
Saison 2014
Saison 2013
Saison 2012
Saison 2011
Saison 2010  
Saison 2009  
Saison 2008  
Saison 2007  
Saison 2006  
Saison 2005